Eingewöhnkonzept in der Krippe

  

Willkommen in der Kinderkrippe

Liebe Eltern, wir freuen uns sehr, dass Sie sich für unsere Kindertagesstätte entschieden haben.

Mit der Aufnahme Ihres Kindes beginnt sein großes „Kita-Pusteblume- Abenteuer“ mit vielen tollen Erlebnissen, Erfahrungen, dem Erlernen neuer Fähigkeiten, Schließen von ersten Freundschaften usw.

Das Abenteuer beginnt mit der Eingewöhnung, die wir gemeinsam meistern werden. Dieses Konzept bringt Ihnen die wichtigsten Basisinformationen, die Ihnen helfen die Eingewöhnungszeit besser zu planen und sich ein Bild über ihren Ablauf zu machen.

Wann findet die Eingewöhnung statt?
Die Eingewöhnung findet mit Vertragsbeginn ab 1. September 2019 statt.

Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt und kommen alle zwei Tage mit einer vertrauten Begleitperson (Mutter, Vater, Oma usw.) für ca. 5 Besuche in die Einrichtung kommen.

Der Ablauf

  1. u. 2. Woche: Montag, 2. September bis Freitag 13. September 2019

Ihre Rolle als Elternteil/ Begleitperson: Sie kommen mit Ihrem Kind von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Sie bleiben die gesamte Zeit im Gruppenraum anwesend. Sie können gemeinsam mit Ihrem Kind am Gruppengeschehen teilnehmen, können ihm aber auch die Gruppenräume und unsere Spiele zeigen. Wenn Sie merken, dass Ihr Kind Neugier zeigt und sich traut, alleine die Gruppenräume zu erkunden, lassen Sie es zu. Seien Sie jedoch präsent, sodass Ihr Kind das Gefühl hat, jederzeit zu Ihnen zurückkehren zu können (Sie sind der sichere Hafen). Versuchen Sie aber nicht, Ihr Kind zu überreden, sich von Ihnen zu entfernen – es muss es selber wollen. Wenn Ihr Kind versucht, von sich aus, sich einer Erzieherin anzunähern, unterstützen Sie es, wenn Sie aber merken, dass es wieder Ihre Nähe braucht geben Sie sie ihm. Sie übernehmen die Pflege und Versorgung ihres Kindes (Wickeln, anziehen, beim Essen unterstützen usw.).

Wir Erzieherinnen gestalten den Tag nach unserem Tagesablauf, d.h. Sie erleben mit uns die Freispielzeit, den Morgenkreis, das Frühstück, das Spielen im Garten und den Abschlusskreis.Die Erzieherinnen übernehmen in den Tagen die Beobachterrolle und machen erste Versuche mit dem Kind Kontakt aufzunehmen, es in ein Spiel miteinzubeziehen und seine Aufmerksamkeit zu wecken.

Gegen 11.20 Uhr verabschieden wir Sie mit unserem Abschlusskreis

An Ihrem vierten Besuchstag (Mitte 2. Woche)  versuchen Sie sich schon in der Freispielzeit zurückzuziehen. Nach ca. ½ Stunde können wir den ersten Trennungsversuch starten. Seien Sie dabei flexibel, manche Kinder brauchen mehr Zeit um anzukommen. Sie geben ihrem Kind Bescheid, dass Sie z.B. kurz auf die Toilette gehen und gleich wiederkommen. Es wäre gut wenn Sie sich ein Abschiedsritual überlegen würden und es dann jedes Mal wieder anwenden. In dieser Zeit dürfen Sie sich in Rufweite im Haus aufhalten, damit wir Sie holen können, wenn Ihr Kind weint und es sich von uns nicht beruhigen lässt. Nachdem Sie wieder gekommen sind, gehen Sie zu ihrem Kind und verabschieden sich gemeinsam bei uns. Um individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen zu können, kann das Verabschieden auch vor 11.20 Uhr erfolgen.

3.und 4. Woche: Montag, 16. bis Freitag, 27. September 2019

Ab dieser Woche kommen alle neuen Kinder gemeinsam.

Ihre Kinder bleiben jetzt schon alleine bei uns.      

Sie bringen Ihr Kind um 9.30 Uhr in die Kinderkrippe –bis längstens 11.30 Uhr

Sie begleiten es bis zur Gruppentür und verabschieden sich dort mit einem Ritual. Wenn Ihr Kind beim Abschied weint, versuchen Sie sich dennoch kurz zu verabschieden und zu gehen. Wir wissen, dass es nicht einfach ist, ein weinendes Kind zurückzulassen. Denken Sie jedoch daran, dass Sie Ihr Kind nicht verlassen, Sie holen es wieder ab. Es bleibt auch nicht alleine, es bleibt mit uns und wir tun alles, dass es ihm gut bei uns geht. In dieser Zeit warten Sie im Elternwartebereich, damit sie erreichbar sind, wenn Ihr Kind sie braucht. Individuell beginnen wir mit jeden Tag die Aufenthaltszeit eher, somit gewöhnen sich die Kinder am besten ein.  Wenn es bei manchen Kindern noch nicht funktionieren sollte, sprechen wir es mit Ihnen persönlich ab.

Ab Montag, 30 September 2019 sollte die Eingewöhnung abgeschlossen werden.

Ihre Kinder können – je nach Buchungszeit – über Mittag mit Schlafen bleiben. Dies sprechen wir einzeln mit Ihnen ab.

Und bei jedem Kind gilt: jede Eingewöhnung ist individuell, und darauf wollen wir eingehen!

Unsere Tipps zur Eingewöhnung:

– Stellen Sie uns Fragen, was immer Sie wissen wollen. Auch wir werden Fragen an Sie haben um Ihr Kind kennen zu lernen

– Nehmen Sie sich in der Eingewöhnungszeit nichts vor, damit Sie für Ihr Kind da sein können.

– Kommen Sie zu allen vereinbarten Eingewöhnungstagen

– Ihr Kind darf weinen und auch mal traurig sein, es ist eine normale Reaktion und wir machen alles,  damit es ihm bei uns gut geht.

– Vergleichen Sie Ihr Kind nicht mit anderen. Jedes Kind ist ein Individuum und kommt auf seine eigene Art mit der Trennung zurecht.

– Verabschieden Sie sich nur kurz und gehen Sie. Je länger Sie bleiben, desto schwerer ist es für Ihr Kind.

– Wenn Sie sich Sorgen machen, können Sie gerne bei uns anrufen.Vertrauen Sie uns aber, wir lassen

Ihr Kind nicht zu lange weinen und rufen an, wenn es sich nicht trösten lässt.

Was braucht Ihr Kind an den Eingewöhnungstagen

– eine Tasche/Rucksack mit einer Frühstücksbox.

Hausschuhe oder Anti-Rutsch- Socken, jedoch Hausschuhe sind besser,

denn im Waschraum wird der Boden öfter nass.

Bringen Sie bitte für sich auch Hauschuhe/Socken mit.

Wechselkleidung, falls Ihr Kind sich nass macht

für den Garten dem Wetter entsprechende Kleidung

(Gummihose/Jacke/Stiefel/Mütze/Käppi usw.)

Windeln und Feuchttücher

– Schnuller, Kuscheltier, Schmusetuch. Diese Sachen sind vor allem sehr

wichtig, wenn Sie nicht mehr dabei sind. Somit geben Sie Ihrem Kind ein

Stück Sicherheit und sie sind ein gutes Trostpflaster.Jedes Kind bekommt ein eigenes Fach zur Aufbewahrung seiner persönlichen Sachen.
Bitte alles mit Namen beschriften.

Krankheiten der Kinder

Wenn Ihr Kind krank ist, vor allem bei fieberhaften oder ansteckenden Erkrankungen muss es zuhause bleiben.

Bei Fehlen des Kindes rufen Sie bitte in der Gruppe an.

Käfergruppe:   09101/9036810                      Gänseblümchengruppe: 09101/9043517

Bei ansteckenden Erkrankungen informieren Sie uns bitte – im Interesse aller – darüber. Eine ausreichende Genesungszeit muss bei ansteckenden Krankheiten einkalkuliert werden.

Liebe Eltern, wir hoffen, dass wir Ihnen die wichtigsten Informationen geben konnten und Sie mit dieser Informationsflut nicht überfordert haben. Wir freuen uns sehr, Sie und Ihre Kinder zu unserer Eingewöhnung begrüßen zu dürfen und freuen uns auf ein gelingendes Miteinander mit viel Freude und Vertrauen.

                                                                        Ihr Krippenteam 

Stand 04/2019